Woran Du die wahre Liebe eindeutig erkennen und von Verliebtheit unterscheiden kannst!

Woran du die wahre Liebe eindeutig erkennen und von Verliebtheit unterscheiden kannst!

Sie ist in aller Munde und jedermann träumt davon ihr zu begegnen.

Die Rede ist von der wahren und einzigen großen Liebe!

Nun fragst du dich sicherlich, wie kann ich sie überhaupt erkennen, die wahre Liebe?

Es gibt einige Anzeichen, die dafür sprechen und im Gegenzug andere Zeichen, die dir zeigen, dass es sich vermutlich eher um eine vorrübergehende Verliebtheit handelt!

 

Die Wahre Liebe ist bedingungslos!

In einer schnelllebigen Gesellschaft, wie wir sie heutzutage erleben, gerät die wahre Liebe oftmals in Vergessenheit.

Warum?… Weil wir zu sehr mit uns selbst, unseren Problemen, Verstrickungen, mit dem Heischen nach Macht, Geld, Erfolg und Anerkennung beschäftigt sind.

Haben wir sehr hohe Erwartungen an uns selbst, dann sind die an den Partner noch um einiges höher gesteckt und das kann auf die Dauer nicht gut gehen.

Läuft die Beziehung nicht rund und ist nicht so perfekt, wie wir sie uns vorgestellt haben, wird schnell das Handtuch geworfen, man trennt sich und begibt sich auf die Suche nach vermeintlich Besserem.

Wiederholt sich dieser Kreislauf mehrfach, so sollten wir innehalten und uns unsere Beziehungen einmal genauer anschauen.

Die wahre Liebe hegt keine Erwartungen, sie setzt den anderen nicht unter Druck und sie fordert nicht die Erfüllung überzogener Kriterien.

 

Du erkennst die wahre Liebe daran, dass du beginnst den anderen so zu nehmen wie er ist, mit all seinen Fehlern und Schwächen.

Der Partner muss plötzlich keine bestimmten Maßstäbe in Bezug auf Aussehen, Charakter, Wohlstand und dergleichen mehr erfüllen, um für Dich vollkommen geeignet zu sein.

Du bemerkst immer mehr, dass die wahre Liebe nicht fordert und nichts erwartet, sie ist einfach nur.

Das Gefühl bestimmt voll und ganz deine Partnerschaft, du liebst bedingungslos und wirst ebenso wiedergeliebt!

 

Sie lebt von Gelassenheit

Ein grundlegendes Kennzeichen der wahren Liebe ist, das sie unaufgeregt ist und sich in Form innerer Ruhe, Gewissheit und Gelassenheit abspielt. Man ist sich einander gewiss, das verleiht Kraft, Stärke und Zuversicht.

 

Die Wahre Liebe lässt Unterschiede zu!

Einige Menschen ähneln sich mehr als andere und dennoch sind wir alle einzigartige und wundervolle Individuen mit ganz unterschiedlichen Charakteren. Unsere Wesenszüge sind so verschieden, wie sie nur sein können und das ist ebenso gut wie berechtigt.

Jeder hat seine persönlichen Erfahrungen im Leben gemacht. Das hat ihn geprägt und zu dem Menschen werden lassen, der er heute ist. So hast du ihn kennen und lieben gelernt. Das sollte dir immer wieder in den Sinn kommen und bewusst werden, wenn du an deinem Partner herum nörgelst und ihn kritisierst.

Nur die wahre Liebe vermag es, Unterschiedlichkeiten aller Art zuzulassen, zu tolerieren und mit ihnen umzugehen.

Wahre LIebe

Sie beherrscht die Kunst des Hinschauens und Zulassens!

Wo das Verliebtsein längst an seine Grenzen stößt, da fängt die wahre Liebe gerade einmal an!

Sie sieht den Menschen in seiner Ganzheit und schaut nicht weg, wenn der Wind in einer Beziehung auch einmal strenger bläst.

Die wahre Liebe möchte nicht immer nur das Sonntagsgesicht oder die Schokoladenseiten des jeweils anderen vorgesetzt bekommen.

Sie verträgt durchaus Flautentreiben oder einen Sturm auf hoher See. Das macht die Würze einer Partnerschaft aus, in der die wahre Liebe vorherrscht, das man gemeinsam und Hand in Hand die Probleme des Lebens meistert.

In der Rückschau betrachtet sind das nämlich genau die Situationen, auf die beide Partner später sehr stolz sind, das sie es zusammen geschafft haben, alle gefährlichen Klippen zu umschiffen.

 

Achtsamkeit und echtes Interesse sind ihre Kennzeichen!

Wenn eine Beziehung dauerhaft anhalten soll und von wahrer Liebe geprägt ist, dann ist Aufmerksamkeit, echtes Interesse füreinander und ein hohes Maß an Achtsamkeit gefordert.

 

Die wahre Liebe vermag alle Ängste zu überwinden!

Jeder Mensch wünscht sich die große Liebe von ganzem Herzen und dennoch fürchtet er sie mehr als alles andere.

Für die wahre Liebe muss man sich öffnen, sich anvertrauen, den eigenen Schutzwall herunterfahren und dabei auch noch riskieren, verletzt und ausgeraubt zu werden.

Das Misstrauen, die Vorsicht und die bislang gemachten, schlechten Erfahrungen lassen uns oft davor zurückschrecken, uns überhaupt auf einen anderen Menschen näher einzulassen. Alle Alarmglocken läuten und signalisieren, Achtung besser drei Schritte zurückgehen statt einen vorwärts.

Aber bedenke: Mauern machen einsam, sie lassen zwar nichts heraus aber auch niemanden hinein!

 

Hast du die wahre Liebe gefunden, dann wirst du es daran bemerken, dass sie jegliche Furcht und alle Ängste mühelos überwindet. Für das innige Gefühl wahrhaftig lieben und geliebt zu werden, wirst du auf einmal furchtlos jedes Risiko in Kauf nehmen.

 

Die wahre Liebe will sie muss nicht!

Hast du sie erst einmal in dein Leben eingeladen, dann ist plötzlich alles ganz leicht und geht dir locker von der Hand. Du verspürst bei jeglichen Entscheidungen, Situationen und Erlebnissen mit deinem Partner keinen Zwang mehr und du kannst kein quälendes „Muss“ mehr sehen.

Alles was du tust oder sagst, wirst du aus freien Stücken tun oder sagen.

 

Das tut unglaublich gut und erleichtert das Leben.

Die Leichtigkeit des Seins stellt sich bei zwei Menschen, die in selber Richtung blicken und gehen wie von selbst ein. Denn kein Weg ist lang mit einem Freund an deiner Seite, das besagt schon ein weises Sprichwort.

Das Gefühl entfällt, deinen Partner zu brauchen, denn die wahre Liebe braucht nichts und kennt keine Zwänge.

Eine tiefe Verbundenheit ist spürbar und du bist glücklich, diesen Menschen an deiner Seite zu wissen.

Du willst ihn aber du brauchst ihn nicht, das ist ein elementarer Unterschied!

glückliche Beziehung

 

Wahre Liebe bedeutet Verbindlichkeit!

Langfristige, gemeinsame Visionen und eine Perspektive, die sich beide Partner mehr als alles andere wünschen, sind eine sehr gute Voraussetzung für die wahre Liebe.

Am großen Lebensbild gemeinschaftlich zu malen und Träume im Gleichklang erleben zu wollen sind ihre Basis und ihr Fundament.

 

Respekt ist ein Grundpfeiler für die wahre Liebe!

Den anderen zu achten und respektieren, ihn so sein zu lassen, wie er nun mal ist, das sind die wichtigsten Voraussetzungen um eine wahre Liebe erfahren zu können.

Ohne Achtung und Respekt voreinander kann eine Partnerschaft nicht lange überdauern.

 

Wahre Liebe dominiert das gesamte Gefühlsleben!

Sie lässt sich weder von Ängsten noch anderen undefinierbaren Gefühlen verdrängen oder unterdrücken.

Hat man den richtigen Partner gefunden, dann ist sie allgegenwärtig, in allem was wir denken, tun oder sagen. Sie begleitet uns in allen Augenblicken des Lebens und wird dadurch zu einer wertvollen Stütze im gemeinsamen Alltag.

Wir sind nicht mehr allein, teilen Freud und Leid und halten fest zusammen in guten wie in schlechten Zeiten. Das gibt uns Sicherheit und Stabilität.

 

Wahre Liebe bedeutet keine Perfektion!

Wenn es in der Partnerschaft nicht perfekt zugeht und nicht alles so stimmig ist, wie du es dir gewünscht und vorgestellt hast, dann kann es keine wahre Liebe sein?

Das ist völlig falsch und geht an der Realität vorbei.

Denn jede Beziehung lebt von Höhenflügen und Tiefschlägen mit dem Unterschied, das sich die wahre Liebe davon nicht unterkriegen lässt! Ganz im Gegenteil, sie lässt dich und deinen Partner zusammen wachsen und gedeihen.

 

Die Wahre Liebe vermag den Egoismus zu vertreiben!

Von Natur aus, ist jeder Mensch egoistisch veranlagt und sieht zunächst sich selbst und seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse.

Die wahre Liebe schafft auch hier Unglaubliches!..

Wenn du wirklich und aus ganzem Herzen liebst, dann rückt Dein ureigener Egoismus urplötzlich und wie von Geisterhand in den Hintergrund.

Zwei Herzen verschmelzen zu einem und aus dem „Ich“ formt sich ein „Wir“.

Wenn das Glück und Wohlergehen deines Partners dir auf einmal wichtiger ist als dein eigenes, dann kannst du davon ausgehen, dass es sich bei eurer Beziehung um die wahre Liebe handelt.

 

Sie bedeutet Vertrauen!

Wenn du deinem Partner nicht vertrauen kannst, wem dann?

Diese Frage solltest du dir stellen und dich im Gegenzug dasselbe fragen! Kann mir mein Partner ebenfalls bedingungslos vertrauen?

Gegenseitiges Vertrauen ist einer der wichtigsten Pfeiler für die wahre Liebe, denn ohne diesen elementaren Samen wirst du keine reiche Ernte einfahren!

 

Wahre Liebe – das heißt lebenslange Arbeit!

Du solltest dich niemals ausruhen auf dem Gefühl die wahre Liebe bereits gefunden zu haben.

Sieh die wahre Liebe wie ein zartes Pflänzchen, es will gehegt und gepflegt werden. Wenn du es ausreichend und richtig düngst, wird es nicht zur jede Krise überstehen sondern bleibt stabil bis ans Ende aller Tage.

Liebe pflegen

Wahre Liebe ist eine Seelenverwandtschaft!

Ist dir die wahre Liebe begegnet, dann fühlst du dich mit Deinem Partner seelenverwandt.

Du hast vom ersten Augenblick an das Gefühl ihn schon Jahre zu kennen, du bist ihm innig und vertraut zugewandt.

Du erzählst ihm Dinge, die du sonst niemanden erzählen würdest und fühlst dich auf Anhieb angenommen und verstanden.

Zwischen euch herrscht eine tiefe Verbundenheit und bedingungslose Liebe.

Dabei kann es sich auch um eine karmische Liebe handeln, die ihr aus einem vorherigen Leben mitgebracht habt.

In diesem Vorleben war eure Beziehung oder eure große Liebe nicht vollkommen zu Ende gelebt und erfahren, weshalb es euch in diesem Leben wieder zueinander hingezogen hat.

Die Seelen wollen ihre Erfahrungen in jedem einzelnen Leben immer völlig ausleben und in Gänze mit einem Ergebnis abschließen. Ist dies innerhalb eines Lebenszyklus nicht möglich, so werden diese Seelen in einem anderen Leben wieder zusammengeführt, um diese gemeinsame Erfahrung zum Abschluss zu bringen.

 

Die wahre Liebe ist nicht selten von Spiritualität geprägt!

Es gibt viele Arten von Spiritualität und die meisten Menschen verstehen etwas anderes darunter spirituell zu sein und zu leben.

Aber diese Geisteshaltung, die nichts mit Religiosität zu tun haben muss und die als unreligiöser Freidenker ebenfalls gelebt werden kann, ist oftmals ein starkes Band für die wahre Liebe.

Sie schließt eine geistige Verbundenheit und oft auch eine Art von Seelenverwandtschaft mit ein. Man sieht und fühlt in einer spirituell geprägten Partnerschaft oft dasselbe und kann sich darüber austauschen.

Jeder Partner lernt vom anderen, bleibt wissbegierig und interessiert.

Dinge, die in einem vorgehen, die man sonst mit niemandem teilen würde, werden in einer spirituellen Beziehung ausgesprochen und ausdiskutiert. Erfahrungen, Erlebnisse und daraus resultierende Erkenntnisse werden gemeinsam besprochen und aufgearbeitet.

So wächst man nicht nur an seinen Aufgaben, am Leben sondern auch am gemeinsamen Miteinander im spirituellen Austausch.

 

Das Fazit über die wahre Liebe zum guten Schluss!

Was ist wahre Liebe und wie kann man wahre Liebe erkennen?

Wahre Liebe ist weder vom Ego noch vom Verstand geprägt. Sie wird vorwiegend gefühlt, mit dem Herzen gesehen und erkannt.

Beide Partner fühlen sich in Achtsamkeit und Respekt miteinander verbunden und pflegen einen vertrauensvollen, interessierten und zugewandten Austausch.

Sie bleiben stets aufmerksam und stellen das Glück des anderen über das eigene.

Sie fühlen sich seelenverwandt und meist zusätzlich in gelebter Spiritualität innig miteinander verwoben.

Die Beziehung wird als die große Liebe erlebt, die nicht selten über karmische Wurzeln verfügt.

Wahre Liebe

Wie Du bloßes Verliebtsein erkennen und von wahrer Liebe unterscheiden kannst!

Sprechen die meisten oder alle der vorgenannten Punkte über die wahre Liebe in deiner Partnerschaft eine völlig andere Sprache, dann kannst du davon ausgehen, dass es sich nur um eine Liebelei handelt.

Dieses vollkommen konträre Bild im Vergleich zur wahren Liebe, das hat man im Gefühl und im Gespür, wenn man es offen und ehrlich hinterfragt.

So eine Liebelei, die hat sicherlich auch ihre Berechtigung und ihre Reize aber du kannst eher davon ausgehen, dass es sich um eine vorübergehende Verliebtheit handelt, die mit der Zeit abflacht um schließlich ganz zu versiegen.

Wenn sämtliche Attribute fehlen, welche die Basis für eine wahre Liebe bilden, kann es sich um kein Liebesverhältnis handeln, das von Dauer ist und krisenreiche Jahre überstehen kann.

In so einer Beziehung sind sich die Partner meist weder ihrer selbst gewahr noch des jeweilig anderen. Das kann auf die Dauer nicht gut gehen.

Beziehungskiller wie:

  • Ängste
  • Druck
  • Misstrauen
  • Neid 
  • Eifersucht 
  • Erwartungshaltungen
  • mangelndes Interesse
  • fehlender Zusammenhalt

…schleichen sich ein.

Wenn keine wahre Liebe im Spiel ist, erfährt so eine Beziehung weder Halt noch Sicherheit oder Stabilität. Jede kleine Krise bringt das Boot ins Wanken und womöglich am Ende zum Kentern.

Wer sich auf so eine lose, lockere Beziehung ohne wahre Liebe einlässt, der sollte sich dieser Konsequenzen von Vorneherein bewusst sein.

>