Er liebt mich nicht mehr!

Was sind die Anzeichen, dass sich dein Partner entliebt?

Alles scheint gut zu sein und plötzlich bricht es wie ein Unwetter über die Beziehung herein. Sie oder er liebt mich nicht mehr.

Haben wir es kommen sehen? In den meisten Fällen schon. Ob wir es wahrhaben wollen, ist eine andere Frage. Wie auch du erkennst, dass sich dein Partner von dir entliebt, erfährst du in diesem Artikel.

Woran erkenne ich, dass er mich liebt?

Bevor wir erläutern, wie du merkst, dass dein Partner dich nicht mehr liebt, sollten wir klären, wie du erkennst, dass er dich liebt. Wie zeigt man dem anderen seine Liebe? Nun, das ist von Person zu Person und von Beziehung zu Beziehung unterschiedlich.

Liebe ist Wertschätzung, Interesse, Leidenschaft und Vertrautheit.

Es ist nicht immer ein Gleichgewicht vorhanden. Das eine ist mal stärker, das andere mal weniger ausgeprägt. 

So kann es sein, dass die Leidenschaft gerade etwas abflaut, dafür aber die Vertrautheit wächst. Liebe und Verliebtsein ist auch immer ein Prozess, der einem stetigen Wandel unterliegt.

Woran merke ich, dass er mich liebt? Letztendlich gibt es dafür nur ein verlässliches Zeichen und das ist dein Gefühl

Er liebt mich nicht mehr

Woran merkt man, dass der Partner einen nicht mehr liebt?

Merken wir, er liebt mich nicht mehr, zählt das zu den schmerzhaftesten Erfahrungen. Der Liebeskummer lässt nun nicht mehr auf sich warten. Vorausgesetzt natürlich, du liebst deinen Partner und du fühlst dich mit ihm glücklich.

Niemand macht sich die Entscheidung leicht, dem anderen zu sagen, dass die Gefühle nicht mehr ausreichen. Die meisten ringen mit sich und überlegen eine ganze Weile, bis sie diesen schweren Schritt gehen.

Eine Entliebung entwickelt sich mit der Zeit und ist kein Spontanereignis.

Doch gibt es gewisse Anzeichen, dass er mich nicht mehr liebt? Ja, die gibt es, wichtig ist nur, dass du sie auch als solche erkennst.

Er liebt mich nicht mehr!
Erstes Anzeichen: Die Zärtlichkeit erlischt

Ein Kuss nach dem Aufwachen, vertrautes Händchen halten beim Spazieren gehen: In den meisten Beziehungen gehören kleine Zärtlichkeiten zum Paaralltag.

Das Zeigen von Zuneigung ist ein Ausdruck der Gefühle für den Anderen. So bekundest du ihm und der Umwelt dein persönliches Liebesglück. Es gibt Paare, die sind da mehr oder weniger exzentrisch.

Mit der Zeit kann das Kuscheln und Händchen halten abflauen. Wenn dies der Fall ist, dann kann es daran liegen, dass die Beziehung sich immer mehr festigt. Damit geht oftmals auch das Bedürfnis verloren, dem Partner ständig seine Liebe zeigen zu müssen. Auch wenn es unromantisch klingt, aber man ist sich seiner Sache einfacher sicherer, als am Anfang. 

Doch verliert dein Partner in dieser Richtung gänzlich das Interesse, solltest du dem nachgehen.

Es ist ein Zeichen von Liebe, wenn er dir auch nach längerer Zeit noch  seine Zärtlichkeit widmet. Das zeigt dir, dass er dich liebt. Kann er sich dazu gar nicht mehr aufraffen, ist es möglich, dass seine Gefühle für dich abnehmen.

Er liebt mich nicht mehr!
Zweites Anzeichen: Du hörst die drei magischen Worte nicht

Liebt dein Partner dich, kann er dies dir auch sagen. "Ich liebe dich" sind die drei magischen Worte, die wohl jeder in einer Beziehung hören möchte. Kann das einer der beiden aus irgendeinem Grund nicht, kommt es meist zu einem Beziehungsproblem.

Es gibt Menschen, für die ist das Aussprechen von Gefühlen allgemein problematisch. Die Ursachen hier sind verschieden. Doch war ein "Ich liebe dich" am Anfang selbstverständlich, stimmt etwas mit der Partnerschaft oder  Ehe nicht. Der naheliegendste Gedanke ist, dass dein Partner dich nicht mehr liebt. 

Klar, er sagt es nicht, also fühlt er es auch nicht.

Hier hilft es nur, wenn du ihn direkt darauf ansprichst. So erlangst du Klarheit, bevor du dich in irgendwelchen Interpretationen verstrickst.

Er liebt mich nicht mehr!
Drittes Anzeichen: Das Interesse an dir lässt nach

Dieser Punkt ist leider ein ziemlich klares Anzeichen für eine Entliebung deines Partners. Ihn interessiert es nicht mehr, was du machst, denkst oder fühlst? Das tut weh, denn entweder sind ihm andere Dinge wichtiger oder du ihm unwichtig. Letztendlich läuft beides auf dasselbe hinaus, er verliert das Interesse an dir.

Einem Menschen, den wir lieben, hören wir gerne zu.

Wir interessieren uns für ihn und sein Leben. Viele Paare denken mit dem Fortbestehen ihrer Beziehung, dass alles gesagt wäre. Die Kommunikation in der Beziehung gestaltet sich dann immer schwieriger.

Irgendwann gibt einer der Partner auf und zieht sich zurück. In den meisten Fällen lassen dann auch die Gefühle nach. Fällt dir in deiner Beziehung so etwas auf, musst du frühzeitig ansetzen. Ein klärendes Gespräch oder eine Paartherapie können helfen, bevor sich die Liebe ganz einstellt.

Wir müssen reden

Er liebt mich nicht mehr!
Viertes Anzeichen: Ihm sind deine Gefühle egal

Du bist genervt von deinen Kollegen, traurig über einen Streit mit deiner Freundin und blickst einer Prüfung mit Angst entgegen.

Es ist nur verständlich, wenn du darüber mit deinem Partner sprechen möchtest. Doch ihn scheint das nicht sonderlich zu berühren. Er zeigt weder Empathie, noch nimmt er dich in den Arm. 

Dabei ist er so ein einfühlsamer Mensch ... Ihm scheint es egal zu sein, was du fühlst. Vielleicht geht es sogar so weit, dass er Dinge tut, die dich verletzen.

Gleichgültigkeit ist mit das Schlimmste, was einer Beziehung passieren kann.

Auch wenn es wehtut, aber hier ist ziemlich klar, dass dein Partner dich nicht mehr liebt. Das ist dann nicht nur eine vorübergehende Beziehungskrise, sondern ein Trennungsgrund.

Du möchtest garantiert keinen Partner an deiner Seite, dem du egal bist. Hier solltest du deinen Selbstwert schützen und an deine Selbstliebe appellieren.

Nimm dein Glück selber in die Hand...

Der 33-tägige Kurs unterstützt dich dabei, neue, lebendige Beziehungen zu erschaffen und bestehende Beziehungen zu heilen und zu stärken.

Für Singles, Paare, Familien und Teams gleichermaßen geeignet. Entwickle Meisterschaft in der Gestaltung lebendiger Beziehungen.

Er liebt mich nicht mehr!
Fünftes Anzeichen: Die Entscheidung für dich fällt nicht

"Er will keine Beziehung, aber mich nicht verlieren." Diese Aussage kennen wir alle. Das Problem, sich nicht auf einen Partner festlegen zu können.

Nicht jeder muss das erleben, aber die sogenannte On-Off-Beziehung ist uns wohl allen ein Begriff. Ob dieses Konzept funktioniert oder nicht, ist umstritten.

Die unklaren Zukunftsaussichten arten entweder in Dauerstress aus oder bedeuten eine willkommene Abwechslung. 

Meistens leidet einer der Partner unter diesem Zustand und stimmt der Konstellation zu, weil er den anderen nicht verlieren möchte. Doch bedeutet diese Entscheidungsunwilligkeit automatisch, dass er dich nicht liebt? Eine Partnerschaft lässt sich nicht wie ein On-Off-Schalter einfach ausknipsen. Es liegt auf der Hand, dass hier etwas nicht stimmt.

Du solltest dir ein paar grundlegende Fragen stellen.

  • Möchte ich überhaupt eine lange Beziehung oder eine Lebenspartnerschaft?
  • Kann unsere Beziehung wirklich funktionieren?
  • In welcher Situation kommt es zum Beziehungsaus?
  • In welcher Situation kommt es zum Beziehungsanfang?
  • Liebt mein Partner mich nur, wenn es für ihn gerade nichts Besseres gibt?
  • Enge ich ihn ein oder klammere ich zu viel?
  • Leidet mein Partner womöglich unter einer Bindungsangst?

Es gibt verschiedene Phasen einer Beziehung. Hier lohnt es sich einmal zu beobachten, über welches Stadium ihr nicht hinauskommt.

Er liebt mich nicht mehr, was tun?

Lohnt sich der "Kampf" um eine erloschene Liebe oder nicht, das ist die große Frage. Der Grat zwischen vergeblicher Liebesmüh und zu schneller Aufgabe ist leider ziemlich schmal.

Zur besseren Verdeutlichung folgt hier ein Fallbeispiel.

Stefanie M. stand vor genau dieser Situation. Nach langjähriger Beziehung und Ehe teilte ihr Mann ihr mit, dass er sie nicht mehr liebt. Sie fühlte sich wie vor den Kopf gestoßen und sah ihr liebegewonnenes Beziehung-/Eheleben in Scherben liegen. Es kam für Stefanie nicht ganz überraschend.

Mein Mann liebt mich nicht mehr, dieser Gedanke beschlich mich in der letzten Zeit vermehrt. Als er mir dies mitteilte, war der Schock trotzdem enorm. 

Auf meine Frage hin, wie das passiert sei (wir waren schließlich einmal sehr verliebt), druckste er herum. Es kamen dann Banalitäten, wie der Alltag oder meine zuweilen mürrische Stimmung. Neben dem würde ich mich kaum noch für ihn zurechtmachen und so weiter und so fort.

Gut dachte ich, das sind alles keine unüberwindbaren Zustände. Ich fing an, zu investieren, während er gar nichts tun musste. Es war ja nicht so, dass mich an ihm nichts gestört hätte. Zwischenzeitlich kam ich mir vor wie sein Zirkuspferd.

Jeden Tag schminken und nett anziehen, auch wenn mir gar nicht danach war. Immer guter Laune sein und Interesse zeigen, selbst wenn ich mal schlecht drauf war. Was er wollte, wollte ich auch, jedem seiner Wünsche antizipierend. Ständig lebte ich mit der Frage im Kopf, liebt er mich noch beziehungsweise wieder?

Am Ende war ich eine getunte, eine ausgeschmückte Version meines Selbst. Leider sehr unglücklich, ständig unter Druck stehend und seine Liebe bekam ich trotz aller Bemühungen nicht. Irgendwann erkannte ich, auch ich liebe meinen Mann nicht mehr ...


Liebt mein Freund mich noch? Eine Frage, vor der viele Frauen Angst haben. Auch Männer verletzt es, wenn sie feststellen, die Freundin liebt mich nicht mehr.

Liebe lässt sich nicht erzwingen. 

Erreichen den Partner deine Gefühle nicht mehr, dann ist das nun mal so. Manchmal hilft eine Trennung auf Zeit, um zu erkennen, was man an dem anderen hat. Ist das für deinen Partner keine Option und sein Entschluss endgültig, solltest du dich auf dich besinnen.

Versuche zu begreifen, dass alles im Leben einen Sinn hat. Die Trennung öffnet dir neue Wege und neue Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du nun einen Menschen finden, der dich wirklich liebt.

Anstatt in große Verzweiflung zu verfallen, nehme dein Leben wieder mit Eigenverantwortung in die Hand. Du musst dich für keinen anderen Menschen verbiegen.

Du bist gut so, wie du bist, denn so funktionierst du am besten.

Merke dir: Er liebt mich nicht mehr, aber dafür bin ich nicht allein verantwortlich.

Der Ja-Sager und der Nein-Sager

Gehörst du auch zu den Menschen, die immer Ja sagen. Dann wirst du es in einer Beziehung schwer haben.

  • JA Schatz, ich ändere mich für dich.
  • JA, er liebt mich nicht mehr. Ich will ihn aber trotzdem.
  • JA, ich verzeihe dir all deine Fehler.
  • JA, ich will mit aller Macht diese Beziehung retten.

Fakt ist, wer sich dem Partner nicht unterwirft und sich nicht von ihm abhängig macht, wird immer der Stärkere sein. Wie wir in dem Beispiel von Stefanie gesehen haben, führt diese Ja-Sagerei zu nichts. 

Merkst du, "er liebt mich nicht mehr", ist es nicht deine Pflicht, für euch beide zu lieben.

Natürlich gibt es so etwas wie einen romantischen Überlebensinstinkt, doch nicht um jeden Preis. Es kann nicht sein, dass sich einer der Partner auf seinen Gefühlen ausruht, während der andere kämpft.

Eine Beziehung ist nie einseitig, du kannst die Gefühlsschräge nicht einfach ausgleichen. Deine Aufgabe ist es nicht, deinen Partner von dir zu überzeugen. Wenn er das nicht (mehr) ist, scheint er nicht der Richtige zu sein.

er liebt mich nicht mehr

Fazit

Er liebt mich nicht mehr oder sie liebt mich nicht mehr. Oftmals spüren wir es schon, bevor wir es wissen. Hat sich dein Partner von der entliebt, ist das eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Verzweifelte Versuche, den anderen von sich zu überzeugen enden meist ohne Erfolg.

Liebe ist kein Erkenntnisgegenstand, sondern eine Emotion.

Und wenn sich ein was nicht täuschen lässt, dann ist das unser Gefühl. Auch wenn es unvorstellbar scheint, irgendwann kannst du dein Herz wieder für neue Erfahrungen öffnen. Bis dahin wünschen wir dir viel Kraft! 

>