Eifersucht – Gift für eine Beziehung?

Eifersucht! Wenn der Mann einer anderen Frau nach schaut.

Eifersucht – Gift für eine Beziehung?

Der Psychotherapeut Wolfgang Krüger bezeichnet das Gefühl der Eifersucht als die kleine Schwester der Treue. Eine scharfsinnige Weisheit, denn da wo Liebe ist, kann die Angst davor diese zu verlieren nicht weit sein.

Wenn wir Menschen einmal etwas Wertvolles gefunden haben, möchten wir es so schnell nicht wieder hergeben. Das ist ein ganz natürliches Phänomen und durchaus begründet.

In der heutigen schnelllebigen Zeit ist Beständigkeit und Treue wichtiger denn je.

 

Im Laufe unseres Lebens wird wohl jeder von uns einmal mit dieser mächtigen Empfindung konfrontiert. Leider ist die Eifersucht auch heute noch ein eher verkanntes Gefühl und wird mit schwierigen Charakterzügen assoziiert. Dabei kann sie eine Beziehung beziehungsweise Ehe schützen und sogar voranbringen.

 

Die Eifersucht und ihre Ursachen

Sie lässt sich definieren, als die Angst davor, dass sich eine externe Person in ein bestehendes Beziehungsgefüge drängt.

Dabei muss es sich nicht immer um ein amouröses Interesse einer Dritten oder eines Dritten handeln. Auch in einer Freundschaft oder einer Eltern-Kind-Beziehung kommt sie häufig vor.

Die Ursachen von Eifersucht in einer Partnerschaft sind evolutionär begründet.

Die Männer haben in erster Linie Angst vor einem Seitensprung der Partnerin. Das ist zurückführbar auf eine Unsicherheit des Mannes, nicht der leibliche Vater des Kindes seiner Partnerin zu sein.

Frauen hingegen haben Angst den Versorger und Beschützer der Familie zu verlieren. Sie reagieren deshalb sehr empfindlich, wenn sich der Mann auf der Gefühlsebene zu einer anderen Frau hingezogen fühlt.

Aus diesem Grund verzeihen Frauen einen Seitensprung ohne emotionale Bedeutung eher als Männer.

 

Dafür hat das weibliche Geschlecht kein Verständnis, wenn eine Konkurrentin die Gefühle ihres Partners für sich gewonnen hat.

Ein geringes Selbstwertgefühl und mangelnde Selbstliebe geht auch meist mit einem großen Misstrauen einher. Wenn du dich selbst nicht wertschätzen kannst, dann unterstellst du dies auch automatisch dem Partner. Die Angst davor, dass ein anderer Mensch ihm das gibt, was du nach eigenem Empfinden nicht hast, ist ein ständiger Begleiter.

Auch Bindungsangst kann sich als Ursache herausstellen. Die Befürchtung, dass sich der Partner einfach einen anderen Menschen sucht, der sich ganz auf ihn einlassen kann, ist keine Seltenheit.

Das Gefühl der Eifersucht tritt nicht nur in einer intakten Beziehung auf, sondern ist auch nach einer Trennung ein häufiges Phänomen. Oft ist sie auch eine Begleiterscheinung bei Liebeskummer.

 

Gesunde vs. krankhafte Eifersucht

Der österreichische Schriftsteller Franz Grillparzer beschreibt die Eifersucht so:

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

Auch, wenn es sich hier um ein Wortspiel handelt, so steckten in dem Begriff Eifersucht die Worte Sucht und Eifer, und schon ist er negativ belegt. Dabei handelt es sich in den wenigsten Fällen um eine richtige Sucht, sondern eher um eine ganz normale Emotion, die aus Verlustängsten resultiert.

Wenn es aber zu gravierenden Beziehungsproblemen oder einer Ehekrise kommt und die Eifersucht die Partnerschaft nicht beflügelt, sondern zerstört, dann liegt eine extreme Ausprägung an Misstrauen vor.

Kommt es zu Verfolgung, ständiger Kontrolle und permanenter Angst, wenn der Partner etwas alleine unternimmt, dann wird von einem abnormen Ausmaß gesprochen. Hier muss die Eifersucht in einer Therapie behandelt werden.

Eifersucht

Eifersucht und Verlustangst Coaching Masterkurs von Ingo Steinbock

Mehr Infos Klicke hier

 

Eifersucht angehen

Besonders bei Beziehungsschwierigkeiten oder Eheproblemen, die aus ständigen Eifersüchteleien resultieren, ist es enorm wichtig, durch Gespräche über das eigene Empfinden Vertrauen zu schaffen.

Ehrlichkeit ist die Basis einer jeden gesunden Beziehung.

 

Leidet die Beziehung und die Lebensqualität unter dem Misstrauen, sollte sich einer Paartherapie oder Eheberatung unterzogen werden.

Auch bei tief sitzenden Problemen, wie Verlusterlebnissen in der Kindheit, einem extrem geringen Selbstwertgefühl oder Seitensprüngen in der Vergangenheit, ist es ratsam sich therapeutische Hilfe einzuholen.

Eifersucht

>