Das Selbstwertgefühl stärken und sich selbst lieben lernen!

Die schönste Aufgabe der Welt: das Selbstwertgefühl stärken und sich selbst lieben lernen

Von deiner Geburt bis zu deinem Tod, mit wem bist du exakt in dieser Zeitspanne zusammen? Genau - nur und ausschließlich mit dir selbst!

Wie wichtig ist es da, sich mit einem gesunden Selbstwertgefühl zu begegnen, den eigenen Selbstwert zu erkennen und sein Selbstwertgefühl stärken zu lernen!

Deine eigene fundierte, ehrlich empfundene, hohe Selbstachtung ist das Wichtigste, worum es in deinem Leben geht! 

Ein schwaches Selbstwertgefühl und mangelnde Selbstliebe betrifft sehr viele Menschen in unserer leistungsorientierten Gesellschaft. Zum Beispiel orientieren und messen wir uns an anderen und das bereits im Kindesalter. Die Liebe und das Verhalten unserer Eltern und unserer nahen Umgebung sind daher auch sehr massgebend für unser heutiges Selbstwertgefühl. 

Denn werden wir von aussen geliebt und respektiert, kann sich das positiv auf unser Selbstwertgefühl auswirken.

Doch wie bei allen Fähigkeiten kann man auch die Selbstliebe nicht von heute auf morgen erlernen. Es handelt sich hier um einen Prozess. Sei geduldig mit dir, auch das zeugt von Eigenliebe. 

Selbstwertgefühl - was ist das? 

Du bist ein funke Gottes, geboren als Mensch in einem wunderbaren Körper aus Fleisch und Blut. Tiefe Gefühle, ein liebendes Herz, ein wacher Geist und eine berührbare Seele zeichnen dich aus. 

Wenn du mit diesen Worten etwas anfangen kannst, dann bist du bereits auf einem sehr guten Weg! Denn dann erkennst du das "Selbst", das "Ich bin" bereits in dir.

Aber in diesem klangvollen Wort "Selbstwertgefühl" sind noch weitere Worte versteckt! Das beinhaltete Wort "wert" will dir sagen, dass du diesem für dich unendlich kostbaren "Selbst" einen hohen Wert und eine angemessene Beachtung schenken solltest. Und das Ganze mit möglichst viel "Gefühl".

So stecken im "Selbst-Wert-Gefühl" gleich drei elementare Aussagen, die dich wachrütteln und zur Erkenntnis bringen sollen. 

Sie wollen dir sagen, wie wertvoll und wichtig diese drei Attribute für dich und dein Leben sind. 

Wie zeichnet sich ein geringes Selbstwertgefühl aus?

Wenn du kein Selbstwertgefühl besitzt oder es nur gering ausgebildet ist, dann hast du ganz sicher jede Menge Probleme in deinem Leben.

  • Vermutlich kannst du dich nicht so ausdrücken, wie du es gerne möchtest.
  • Womöglich sagst du zu allem "Ja und Amen" und das bedeutungsvolle Wörtchen "Nein" kommt in deinem Wortschatz eher selten vor.
  • Schlimmstenfalls lässt du dich vielleicht vorführen, dominieren, beherrschen, herumkommandieren, unterdrücken oder manipulieren.

Du siehst also wie wichtig das Selbstwertgefühl für dich ist und welche Rolle es in deinem Leben spielt!

Menschen, die ein geringes Selbstwertgefühl haben, strahlen dies nach Außen aus und können deshalb von den vermeintlich "Starken" oft ausgenutzt werden. 

Ein Minderwertigkeitsgefühl ist zwar keine Schande aber du solltest in deinem eigenen Interesse aus dieser "Täter-Opfer-Spirale" aussteigen.

Niemand fühlt sich gut, ausgeglichen und selbstbewusst, wenn er allzeit im Opferland verweilt. 

Die gute Nachricht: dein Selbstwertgefühl steigern - das kannst du lernen! 

Selbstliebe

Wie kannst du dein Selbstwertgefühl und dein Selbstvertrauen aufbauen?

Wie vorgenannt beschrieben, musst du das "Selbst" in dir zunächst einmal erkennen. Werde dir darüber nach und nach im Klaren, wer du wirklich bist, was du alles kannst und in deinem Leben bereits geleistet und erreicht hast.

Sieh nicht immer die negativen Dinge, die Sachen, die vielleicht nicht geklappt haben, sondern führe dir das Positive vor Augen

Davon gab es sicherlich jede Menge, wenn du einmal eingehend darüber nachdenkst. Jeder Mensch hat viele positive Seiten und Charaktereigenschaften, er hat viel Gutes getan und einiges bewirkt. Es ist leider nur so viel einfacher, sich lediglich das Negative aus allem herauszuziehen. 

Dazu ein Beispiel:

Zu einer Frau mit einem ausgeprägten Minderwertigkeitsgefühl sagt jemand, dass sie heute ganz besonders hübsch aussieht und ihr das Kleid vortrefflich steht. 

Denkst du, dass sie dieses Kompliment annehmen kann und den Worten Glauben schenkt? Vielmehr wird es so sein, das sie denkt, es seien nur leere, nicht ernst gemeinte Phrasen, sie kann das Kompliment nicht ernst nehmen.

Sagt derselben Frau ein Anderer, dass sie ganz schön an Gewicht zugelegt hat und ihr das Kleid im letzten Jahr weitaus besser gestanden hätte, wird sie das aufsaugen wie ein Schwamm. Es ist ihr eigenes, negatives Denken über sich, das der Andere ihr mit diesen verletzenden Worten einfach nur bestätigt.

Ihr innerer Kritiker hat längst selbst zugeschlagen und ihr ins Ohr geflüstert, sie müsse sich jetzt endgültig beim Essen zurückhalten. 

Den Selbstwert stärken kannst du, indem du dir immer wieder das Gute, das Positive, das bereits Geleistete in deinem Leben vorstellst.

  • Was wären andere da ohne dein Zutun gewesen? 
  • Wie wären Situationen ohne dein Eingreifen ausgegangen?
  • Wessen Leben hast du durch dein "Sein" bereichert?
  • Wem hast du unter Umständen das Leben geschenkt?
  • Wer hat alles schon von dir profitiert?

Na also, geht doch! 🙂

Was hat innere Harmonie mit einem guten Selbstwertgefühl zu tun?

Wie kannst du ausgeglichen und in Balance sein, innere Harmonie verspüren, wenn du ein geringes Selbstwertgefühl besitzt? Das geht eigentlich gar nicht, weil du dann ein ewiger Zweifler an dir selbst bist und unter Umständen zu deinem größten Feind wirst.

Du legst dir laufend selbst Steine in den Weg, gehst zwei Schritte vor und drei zurück oder du trittst permanent auf der Stelle.

Ein lebendiges, pulsierendes Lebensgefühl und ein wagemutiges Voranschreiten im Leben, sind nur mit einem gut ausgeprägten Selbstwertgefühl möglich.

Die gute Nachricht ist...

...du kannst dein Selbstvertrauen stärken und an deiner Selbstliebe arbeiten.

Gar kein Selbstwertgefühl zu haben, ist so ziemlich das Schlimmste, was passieren kann. Solche Menschen nehmen sich selbst und ihre Bedürfnisse kaum wahr. Sie überleben und vegetieren mehr vor sich hin als das sie wirklich am Leben teilhaben.

Mit ihrer Selbstachtung ist es nicht weit her und so nehmen sie gar nicht wahr, was sie eigentlich wirklich wollen oder nicht wollen. Sie sind es sich oftmals nicht einmal wert, eingehend darüber nachzudenken.

Das Leben passiert einfach, es läuft an ihnen vorbei wie ein Film, sie fühlen sich, als seien sie darin nur ein Statist mit einer Zuschauerrolle. Sie sind nicht mehr in der Lage, grundsätzliche Entscheidungen zu treffen und diese auch rigoros umzusetzen.

Sie haben Angst vor allem Neuen und Unbekannten, bleiben deshalb lieber im Alten und Bekannten verhaftet und wiegen sich dabei in Sicherheit. Altbewährtes können sie handeln, da kann ihnen nichts weiter passieren, so glauben sie!

Das ist jedoch ein fataler Trugschluss, weil der Lebensprozess ständigen Veränderungen unterliegt. 

Wer nicht ausbalanciert im Lebensstrom mitschwimmt, der könnte mit fliegenden Fahnen in seinen Wogen untergehen.

Verfügt jemand über ein starkes Selbstwertgefühl, weiß sich zu schätzen, achtet auf sich, respektiert die eigenen Wünsche, Vorlieben und Abneigungen, dann fühlt er sich in Harmonie mit dem Leben.

harmonie

Mit Achtung und Selbstwertgefühl den Dingen begegnen

Frage dich bei allem was du tust oder zu tun gedenkst zu allererst: 

  • Was hat das mit mir zu tun?
  • Wofür möchte ich das machen?
  • Bringt mir das irgendetwas?
  • Bereichert das mein Leben oder verkompliziert es alles nur?
  • Will ich mir oder anderen damit nur etwas beweisen?
  • Was passiert, wenn ich das durchziehe?
  • Kann ich mit den Konsequenzen auch wirklich leben?

Die meisten von uns haben es verlernt, zuerst nachzudenken und dann erst zu handeln. Meist sind wir sehr impulsiv und spontan, was in der Regel auch kein Fehler ist.

Aber aus dieser Impulsivität und Spontaneität heraus entstehen oft Missverständnisse. Oder wir haben ganz einfach überreagiert, weil wir beispielsweise zuvor nicht lange genug nachgedacht und uns die oben genannten Fragen gestellt haben, bevor wir handelten. 

Wir sagen und tun Dinge, die wir eigentlich gar nicht sagen und tun wollen. Wir bereuen sie just in dem Moment, in dem sie ausgesprochen oder geschehen sind. Aber dann ist es meist bereits zu spät.

Das ist dann wie mit dem Inhalt einer Tube, ist er erst einmal herausgedrückt, bekommt man ihn nicht mehr zurück ins "Tubeninnere". 

Also sollten wir uns gut überlegen, was wir denken, sagen und anschließend tun. Alles was wir gut überdacht haben und dem wir mit Respekt und Achtung begegnen, verleitet uns dazu, achtsam und respektvoll zu handeln.

Das wiederum macht uns stolz auf uns selbst und stärkt unser Selbstwertgefühl. Eine innere Überlegenheit steigt in uns auf, weil wir wissen, dass wir in der Lage sind, besonnen zu handeln.

Viel Weisheit steckt beispielsweise in dem alten Kinderspruch:

"Was du nicht willst das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu!" 

Genauso verhält es sich, denn die respektvolle Behandlung, die wir für uns selbst wünschen. Die sollten wir auch anderen angedeihen lassen. 

Praktische Tipps - die deinen Selbstwert stärken!

Wenn du wirklich dein Selbstwertgefühl aufbauen und dauerhaft stärken möchtest, dann kannst du einige der nachstehenden Anregungen und Tipps beherzigen

  • Behandle andere so, wie du dir selbst wünscht, das man dich behandelt.
  • Sei dir selbst dein bester Freund.
  • Spüre in dich hinein, ob du das, was du vor hast auch wirklich willst und tue es nur dann.
  • Wenn du etwas nicht tun möchtest, dann mache es auch nicht.
    Lerne "nein" zu sagen und entschlossen beim Nein zu bleiben.
  • Finde deine Vorlieben, Neigungen und Talente heraus und mach was draus.
  • Verharre nicht in unglücklichen Situationen, nur weil es bequem ist.
  • Begib dich mitten hinein in diejenigen Dinge, vor denen du am meisten Angst hast.
  • Sei es dir wert, dir täglich etwas Gutes zu tun und es in vollen Zügen zu genießen.
  • Entwickle einen gesunden Egoismus, erst kommst du und dann erst die anderen.
  • Gib nicht immer dein Bestes - behalte es auch mal!
  • Gönne dir hin und wieder etwas, was du schon immer tun oder haben wolltest.
  • Sei dankbar für alles was du bist und hast, was du erleben und erreichen durftest.
  • Begegne dir, dem Universum, deinen Mitmenschen und Mitgeschöpfen mit Demut.
  • Organisation, Strenge und Disziplin sind durchaus lobenswerte Eigenschaften aber lass vor allem auch mal fünfe grade sein! 

Hier zwei Tipps, die du ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst:

  1. Führe ein Dankbarkeitstagebuch und notiere dir jeden Morgen 10 Dinge, für die du dankbar bist. z. B. für deine Gesundheit und Fitness, für dein Talent zu kochen, für deine wunderschöne Stimme, für deine Kinder, für deine Beine, die dich überall hintragen, ... Fühle dich in diese Dankbarkeit hinein. 
  2. Notiere dir jeden Abend, direkt vor dem Schlafengehen, 5 Erfolge in dein ganz persönliches Erfolgsjournal. z. B. das Kompliment, dass du der Verkäuferin gemacht hast, das gute Essen, dass du zu bereitet hast, das Projekt, dass du heute abgeschlossen hast, ... Und auch da, fühle den Erfolg.

Carpe diem - gib jedem Tag die Chance, der schönste deines ganz persönlichen Lebens zu werden!

Sich selbst lieben lernen - ein lebenslanges Abenteuer!

Stürz dich hinein, in dieses magische Abenteuer und genieße eine erlebnisreiche Zeit voller Wunder! Wenn du dein Selbstwertgefühl aufbauen, steigern und letztlich stärken möchtest, dann solltest du die immerwährende Selbstliebe lernen! 

Jede Art von Beziehung funktioniert auf Dauer nur dann, wenn auf beiden Seiten genügend Selbstliebe und Selbstwertgefühl vorhanden sind.

Unliebsame Eigenschaften wie Eifersucht, Bindungsangst, fehlende Leidenschaft, die Sorge kein Geld zu haben, darfst du jetzt einfach mal loslassen. 

Hab Vertrauen in dich, diese Charaktereigenschaften haben ausgedient und dürfen in Liebe gehen. Das sind leider oftmals diejenigen Wesenszüge, die zu einem handfesten Beziehungsproblem mit dauerhaftem Liebeskummer führen. 

Zudem ist die Kommunikation mit dir selbst mindestens ebenso wichtig, wie die Kommunikation in der Partnerschaft. Sind beide Partner bereit, ihr Selbstbewusstsein zu stärken, dann schaffen sie es, jede Beziehungskrise oder Ehekrise gemeinsam zu überwinden. Dazu muss jeder für sich Selbstvertrauen aufbauen.

Sich selbst lieben lernen, das macht nicht nur Spass, das ist aufregend und verändert das Leben zum Positiven! 

Selbstliebe

Selbstliebe lernen durch Selbstliebe Übungen

Dein Selbstvertrauen stärken forcierst du mit den nachfolgenden Selbstliebe Übungen:

  • Begrüsse jeden neuen Morgen freu dich auf die kommenden Erlebnisse des Tages.
  • Wende dich wieder den kleinen Dingen zu und erfreue dich daran.
  • Lob dich immer wieder selbst und sehe klar vor dir, was du alles kannst und schaffst.
  • Stell deinen Selbstwert öfter mal auf den Prüfstand und drehe, falls nötig, an den entsprechenden Knöpfen um dich wieder auf Spur zu bringen.
  • Gönne dir täglich kleine Highlights und erholsame Auszeiten nur für dich.
  • Halte jeden Abend eine ehrliche Tagesrückschau und führe dein Erfolgsjournal.
  • Sei dankbar und demütig für alles, was dir widerfahren ist oder versuch das Eine oder Andere auszumerzen beziehungsweise besser zum machen.

​​​​​​​​​​Ja, vielleicht wiederholen wir uns. Daran erkennst du, wie wichtig es uns ist, dass du die Tipps und Übungen ernst nimmst und auch umsetzt. 

Was ein starkes Selbstwertgefühl in einer Beziehung ausmacht

Ganz gleich, ob du eine Lebenspartnerschaft oder Ehe führst, wichtig ist nur, dass es sich um eine glückliche Beziehung handelt.

Eine lange Beziehung ist kein Garant dafür, dass du glücklich bist und dich geliebt fühlst. So manche on/off Beziehung ist vielleicht sogar leidenschaftlicher und harmonischer als deine vielleicht ganz unbemerkt eintönig gewordene Endlos-Dauerschleife.

Gute und weniger gute Phasen einer Beziehung, die wird es immer geben.

Mit einem gestärkten Selbstwertgefühl beider Partner geht jedoch alles viel leichter und beschwingter einher, weil sie sich ihres Selbst gewahr sind.

Ist von Beziehungstipps und Beziehungretten die Rede oder soll ein professioneller Paartherapie Beziehungsratgeber hinzugezogen werden, dann ist es Zeit zu handeln. 

Soweit muss es gar nicht erst kommen! Denn bevor es soweit ist, geht das Projekt doch einfach selber an!

Helft euch gegenseitig, euer Selbstwertgefühl aufzubauen, zu steigern, zu stärken und zu erhalten. 

Da kommt Freude auf und Schwung in die Beziehung, ausserdem schweisst euch das auf wundersame Weise ganz neu zusammen! Da sprechen wir aus Erfahrung. 🙂

Alles Liebe 

SoLe

>