Beziehungsunfähig – muss das sein?

Jeder ist beziehungsfähig, wenn er es will!

Wenn ein junges Glück zusammenkommt, dann hängt der Himmel voller Geigen und beide schweben auf rosa Wolken. Stellt sich nach einer gewissen Zeit heraus, dass einer der Partner Bindungsangst hat und unfähig zu lieben ist, dann ist er vermeintlich beziehungsunfähig.

Es gibt viele Menschen, die Angst vor Beziehung haben.  Vielleicht deshalb, weil eine glückliche Beziehung und langjährige Lebenspartnerschaft einen gewissen Grad an Reife und Verantwortungsbewusstsein voraussetzen. Beziehungsfähigkeit ist leider auch kein Schulfach und wir bekommen es Zuhause und in unserem Umfeld auch oft nicht vorgelebt.

Wo kommt das Schreckgespenst der Beziehungsangst eigentlich her?

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad freiheitsliebend. Wer mag es nicht, tun und lassen zu können, was immer ihm beliebt, ohne irgendjemandem dafür Rechenschaft ablegen zu müssen. Die meisten Menschen mögen es, frei in ihren Entscheidungen zu sein und sich von niemandem ins eigene Leben hineinreden zu lassen.

Führen sie sich obendrein noch die Beziehungsprobleme ihrer Eltern und Freunde vor Augen, dann wird ihnen Angst und Bange. Sie sehen rundum, wie viele von einer Beziehungskrise in die nächste schlittern, eine lange Beziehung abbrechen und Hals über Kopf eine neue eingehen. Bekommen sie einen Streit befreundeter Paare mit, dann fallen Sätze wie: "Du bist doch beziehungsunfähig" und alles endet meist mit viel Herzschmerz und Liebeskummer

Ständig tritt der Fall ein, dass irgendeine Freundin gerade mal wieder ihre Beziehung retten will. Dazu liest sie einen Beziehungsratgeber nach dem anderen oder holt sich anderweitig fachkompetente Beziehungstipps ein. Das führt bei so manchem "stillen Beobachter" dazu, dass die Beziehungsangst im Inneren grösser und grösser wird.

Das ist deshalb so, weil man fürchtet, selbst irgendwann so zu enden. In einer stetigen on/off Beziehung, im dauerhaftem Kleinkrieg oder in Streitereien verstrickt, wegen jeder Kleinigkeit. Wer will das schon?

Mit der Selbstliebe ist es oft ebenfalls nicht weit her. Je mehr sie von solchen schwierigen Phasen einer Beziehung mitbekommen, desto mehr Angst vor Beziehung macht es ihnen. Sie fragen sich dann vielleicht erschrocken: "Wie ist das eigentlich mit mir, bin ich beziehungsfähig?" 

Niemand möchte als beziehungsunfähig gelten oder mit dieser Eigenschaft abgestempelt sein. Deshalb hüten viele ihre Beziehungsunfähigkeit für lange Zeit wie einen kostbaren Schatz. Niemand soll bemerken und dahinter kommen, dass man eigentlich selbst beziehungsunfähig ist, genau das, was man dem Anderen vorwirft.

Generation beziehungsunfähig - ist das eine Frage des Alters?

Diese Frage kann man getrost mit "nein" beantworten, denn beziehungsunfähig zu sein, das zieht sich durch alle Altersklassen. Davon können schon ganz junge Menschen betroffen sein, ebenso sehr betagte Herrschaften.

Warum jemand sich für beziehungsunfähig hält, das hängt meist von seiner Kindheit, seinem Umfeld und seinen Lebensumständen ab. 

Wie vorgenannt beschrieben, hat jemand viel Negatives in Bezug auf eine Beziehung mitbekommen, hat er im Laufe der Zeit womöglich eine Bindungsangst entwickelt. Nicht wirklich fähig zu sein, eine Beziehung zu führen, hängt vom Wesen und Charakter des Einzelnen sowie von allem Erlebten in der Vergangenheit ab. 

Es gibt also keine komplette Generation beziehungsunfähig gewordener Menschen sondern nur Einzelschicksale, denen es sicher schwer fällt, definitiv unzureichend beziehungsfähig zu sein.

Gibt es eine geschlechterspezifische Beziehungsunfähigkeit?

Auch diese Frage kann man besten Gewissens mit "nein" beantworten! Es gibt kein "beziehungsunfähig Frau" oder "beziehungsunfähig Mann", das zieht sich rigoros und so ziemlich gleichmässig verteilt durch beide Geschlechter. 

Tatsache ist, wir alle können an unserer Beziehungsfähigkeit arbeiten. Ja, wir sind verschieden und es hilft, wenn man sich mit dem anderen Geschlecht auseinandersetzt, um Verständnis aufzubauen. Wir alle tragen Verletzungen in uns mit. Die Frage ist, wollen wir uns diesen Verletzungen und den Ängsten stellen? Sind wir bereit den Mut aufzubringen für den nächsten Schritt? 

Bindungsangst Online Coaching Kurs

von Ingo Steinbock

In 3 aufeinander aufbauenden Modulen wird der Käufer Schritt für Schritt angeleitet um seine Bindungsangst sicher aufzulösen. 

Der Kurs ist für jeden geeignet der unter Bindungsangst leidet.

Hier erfährst du mehr über den Online Kurs mit 3 Module + Bonus Modul.

Was hilft, wenn einer der beiden Partner beziehungsunfähig ist?

Beziehungsprobleme, die sich um Ängste, Sorgen, Eifersucht, mangelnde Leidenschaft oder kein Geld zu haben drehen, die gibt es in jeder Beziehung mal. Die Betonung liegt auf "mal" - also vorrübergehend!

Ist durch fehlende oder missverständliche Kommunikation in der Beziehung eine ernsthafte Beziehungskrise entstanden, dann versuchen in der Regel beide, diese zu lösen. Das Beziehung retten hat Erfolg, wenn beide sich ihre Fehler ehrlich eingestehen, über alles reden können und die Streitigkeiten ausdiskutieren. Sieht einer der Partner nichts von alledem ein, weist jegliche Schuld von sich, will nie einen Fehler begangen haben, dann sollte er sollte er an seiner Beziehungsfähigkeit arbeiten. 

Bei Krisen aller Art ist nie nur einer schuld oder hat nur einer sämtliche Fehler gemacht. Zum Streiten gehören immer zwei. 

Wie heisst es so schön: "Einsicht ist der beste Weg zur Besserung"! Zur Einsicht gehört wiederum eine ehrliche Selbsterkenntnis und ein gewisser Grad an Bewusstheit, um Dinge überhaupt bewusst wahrnehmen zu können. Wer sich über etwas nicht bewusst ist, der ist auch nicht in der Lage es zu ändern.

Änderungen im Leben setzen also zwingend ein klares Bewusstsein voraus. Ist einer der Partner eher unbewusst und sich nicht im Klaren, dass er unfähig zu lieben ist, dann spricht man von beziehungsunfähig. Für den jeweils anderen wird es unter Umständen extrem schwierig, einem unbewussten und zudem beziehungsunfähigen Menschen dies klar zu machen.

Aber wie so oft im Leben heisst das Zauberwort: "Liebe". 

Paartherapie bei Beziehungsunfähigkeit

Manchmal hilft jedoch auch alles reden nichts. Beim Anderen fehlt schlichtweg die Einsicht und er steckt in seinem Bewusstwerdungsprozess womöglich noch in den Kinderschuhen. Beziehungsratgeber lehnt er als groben Unfug kategorisch ab und gegen alle gut gemeinten Tipps ist er immun. 

Die Frage: "Bin ich beziehungsunfähig" - die stellt er sich erst gar nicht und auch sonst ist er dem Thema gegenüber in ablehnender Haltung erstarrt.

Hast du einen Partner, an den du mit liebevollen Worten, knallharten Fakten und bester Kommunikation nicht heran kommst, muss der Fachmann ran!

Ein erfahrener Paartherapeut kennt in der Regel sämtliche Spielarten in Bezug auf Beziehungsunfähigkeiten.

Er kann deinem Partner Dinge entlocken, die du vermutlich nie aus ihm heraus bekommen hättest, zumindest nicht freiwillig. Der Paartherapeut versteht es im passenden Moment Knöpfe bei deinem Partner zu drücken, dass bislang Verborgenes aufbricht und nur so sprudelt. 

Es werden in der Regel Fragetechniken, Rollenspiele, Schreib- und Maltherapien dafür eingesetzt, um Unbewusstes an den Tag zu bringen. 

Nach der ersten Abwehrhaltung und dem ersten Schrecken, empfinden es die meisten Menschen als grosse Erleichterung. Sie fühlen sich, als sei eine unglaublich schwere Last von ihnen genommen, die sie jahrzehntelang mit sich herumschleppten. Es befreit sie! Und meist sind sie nicht nur dem Therapeuten sehr dankbar, sondern auch ihrem Partner, der ihnen diese tiefen Einsichten ermöglicht hat. So manche Ehe bewahrte der Therapeut dadurch schon vor dem Scheitern.

glückliche Beziehung

Welchen Gewinn zieht ihr aus einer Paartherapie?

Mit einigen Therapiestunden und unzähligen, persönlichen Gesprächen kommt ihr den Ursachen allmählich gemeinsam auf den Grund. Woran lag diese Unfähigkeit, nicht wirklich lieben zu können?

Was war die Ursache dafür, sich nicht voll und ganz auf die Beziehung einzulassen? 

Es ist nicht nur unglaublich berührend sondern auch unendlich heilsam eine ungewollte Wesensart in Liebe loslassen zu können. Dazu gehört viel Mut und Willenskraft. Und den Durchbruch als Paar gemeinsam zu erleben, das schweisst ganz sicher noch weitaus enger zusammen als je zuvor!

Stellt sich der einst betroffene Part jetzt die Frage: "Bin ich beziehungsunfähig"? Wie wohltuend muss es dann für ihn sein, heute mit einem klaren "Nein" darauf antworten zu können

Fazit

Nichts in unmöglich! Alles braucht seine Zeit und die passende Gelegenheit. Mit bewusster Willenskraft und Mut schafft man gemeinsam auch das vermeintlich Unmögliche. Wie befreiend ist jetzt die Partnerschaft, wenn sich beide Seiten offenen Herzens, vertrauensvoll und ohne Vorbehalte "in Beziehung" zueinander begeben.

Wir wünschen euch, dass ihr aus tiefstem Herzen JA sagen könnt zu eurer Liebe. Dass ihr euch getraut hinzuschauen und alte Verletzungen heilen könnt. Liebe ist etwas wunderbares und wie Mutter Teresa schon sagte:

Dazu ist der Mensch geschaffen, zu lieben und geliebt zu werden.

Bindungsangst Online Coaching Kurs

von Ingo Steinbock

In 3 aufeinander aufbauenden Modulen wird der Käufer Schritt für Schritt angeleitet um seine Bindungsangst sicher aufzulösen. 

Der Kurs ist für jeden geeignet der unter Bindungsangst leidet.

Hier erfährst du mehr über den Online Kurs mit 3 Module + Bonus Modul.

>