Die bedingungslose Liebe – gibt es die überhaupt?

Die Antwort lautet, ja, es gibt sie, die bedingungslose Liebe

- aber wohl leider nicht allzu oft! Wäre es nicht an jedem von uns, die Welt ein Stückchen besser zu machen und eben mit jenen elementaren Dingen zu beginnen?

Wie wäre es, wenn du genau jetzt damit anfangen würdest? Lass dich doch einfach mal auf folgendes Gedankenspiel ein:

Nicht dein Partner macht dich unglücklich. Du alleine bist verantwortlich ob du dich glücklich oder unglücklich fühlst.

Was bedeutet bedingungslose Liebe? 

Wie das charakteristische Wort in dieser Frage schon aussagt, es handelt sich dabei um eine Liebe ohne jegliche Bedingungen! Im ersten Augenblick ist man vielleicht versucht, leichtfertig zu sagen, liebt nicht jeder bedingungslos, das ist doch ganz leicht! Das ist doch ganz normal und überhaupt nichts Besonderes! 

Oh doch, das ist es in der Tat, denn da täuscht man sich gewaltig! Es gibt unglaublich viele verdeckte, versteckte, unterschwellige oder ganz und gar offensichtliche Bedingungen, die wir an unseren Partner stellen. Wir verknüpfen meist nur das Wort "Bedingungen" nicht damit, weil es uns zu hart, zu fordernd oder zu endgültig klingt.

Ersetzt du es jedoch durch das Wort "Erwartungen", dann sieht die Sachlage meist sofort ganz anders aus. 

Dir kommen ad hok die Erkenntnisse, dass du doch so einiges von deinem Partner erwartest.

Falls du derzeit keinen Partner hast, hegst du sicherlich dennoch zahlreiche Erwartungen an eine künftige Partnerschaft.

Eine wahre, bedingungslose Liebe sollte jedoch weder an Erwartungen noch an Bedingungen geknüpft sein.

Über Erwartungen die im eigentlichen Sinne Bedingungen sind

Fragst du dich jetzt, was für Erwartungen das sein könnten, die du konkret an deinen Partner oder eine künftige Partnerschaft hegt? Dann findest du nachstehend eindeutige Fallbeispiele von einem Beziehungsratgeber, der langjährige Erfahrungen in Punkto Paartherapie besitzt. Da diese von Erwartungen geprägten Beziehungstipps Frauen und Männer gleichermaßen betreffen können, sind sie geschlechtsneutral formuliert. 

Mögliche Erwartungen an unseren Partner:

  • Absolute, lebenslange Treue ist ein Must Have!
  • Sicherheit und ein gehobener Lebensstandard müssen gewährleistet sein!
  • Ein guter Beruf mit einem sicheren Einkommen ist eine Selbstverständlichkeit!
  • Ein schönes Haus mit Garten oder zumindest eine Eigentumswohnung sollten vorhanden sein!
  • Der tolle Sportflitzer vor der Haustüre wäre natürlich auch nicht schlecht!
  • Sportlichkeit als Voraussetzung für eine gute Figur und die sollte der Partner natürlich haben!
  • Meine Ernährungsgewohnheiten muss der Partner natürlich voll und ganz akzeptieren und teilen!
  • Das ich rauche oder militanter Nichtraucher bin muss ebenfalls respektiert werden!
  • Meine übergrosse Tierliebe muss der Partner teilen und all meine tierischen Weggefährten mit offenen Armen aufnehmen! 
  • Alle meine Freunde muss der Partner selbstverständlich mögen und gerne etwas gemeinsam mit ihnen unternehmen!
  • Meine Familie hat der Partner voll und ganz zu akzeptieren und er ist bei allen Familientreffen selbstredend mit von der Partie!
  • Der Partner sollte stets auf ein gepflegtes, modisches, attraktives Äusseres achten!
  • Die Urlaubsvorlieben sollten sich natürlich mit den meinen decken!
  • Meine politischen oder religiösen Einstellungen müssen toleriert werden!
  • Meine liebsten Freizeitaktivitäten muss der Partner stets mit mir teilen!
  • Eine Hochzeit kommt für mich absolut nicht in Frage, das muss mein Partner akzeptieren!
  • Ohne Hochzeit gibt es für mich auch keine Beziehung, der Partner muss also mit einer zügigen Heirat kurz nach dem Kennenlernen einverstanden sein!
  • Meine sexuellen Vorlieben muss der Partner mit mir zelebrieren, das erwarte ich von ihm!
  • SIE muss eine exzellente Köchin sein, ER ein perfekter Handwerker! 

Du wirst dich sicherlich in einigen dieser üblichen Erwartungshaltungen wiederfinden und schon sind wir beim Thema, denn dann ist es leider keine bedingungslose Liebe!

bedingungen

Was ist Liebe - das kann nur ein Definitionsversuch sein! 

Die wahre Liebe ist so unergründlich wie Gott und das gesamte Universum selbst. Warum? Weil es so vielschichtige Formen der Liebe gibt, das man sie nicht allgemeingültig auf einen Nenner bringen kann.

Die Liebe zu einem Kind unterscheidet sich grundsätzlich von der zu einer Frau oder einem Mann. Ebenso unterscheidet man die Liebe zu einem Tier, zu einem Beruf oder einem Besitz.

Weiterhin kann man bestimmte Dinge, die man tut von Herzen lieben, man liebt vielleicht sogar ein ausgesuchtes Hobby oder eine spezielle Sportart.

Manche Menschen sammeln etwas aus passionierter Leidenschaft, dann lieben sie auch diese Freizeitaktivität über alle Massen.

Du kennst sicherlich Aussprüche wie: "Ich liebe es Essen, ins Kino, in den Urlaub oder auf Weihnachtsmärkte zu gehen". Dabei liebt man also eine bestimmte Sache und keinen Mensch oder ein Tier.  

Mit dem Wort "Liebe" geht man heutzutage leider nur allzu oft leichtfertig um. 

Wenn es jedoch um die echte, die wahre und einzige Liebe zwischen zwei erwachsenen Menschen gehen soll, dann schreiben einschlägige Nachschlagewerke als Definition von Liebe:

Liebe ist ein starkes Gefühl des sich Hingezogenfühlens zu einem Menschen, der einem nahe steht. Dieses Gefühl beruht auf heftiger seelischer, geistiger und körperlicher Anziehung, verbunden mit dem innigen Wunsch des Zusammenseins und der gegenseitigen Hingabe. Es unterscheidet sich grundsätzlich von der mütterlichen, väterlichen oder kindlichen Liebe. 

Die bedingungslose Liebe eines Kindes

Hierbei handelt es sich in den meisten Fällen tatsächlich noch um die bedingungslose Liebe, denn ein zumindest noch recht kleines Kind stellt keine Bedingungen. Nicht an seine eigenen Eltern oder sonstigen Erziehungsberechtigten aber auch nicht an andere Menschen seines Umfeldes.

Es nimmt einfach alles so an wie es ist und wie es kommt, es liebt bedingungslos. 

Das ändert sich spätestens dann, wenn es im Laufe der Zeit mitbekommt, wie die Erwachsenen, seine Geschwister oder andere Kinder miteinander umgehen.

Wie sie gegenseitig fordern und erwarten oder Bedingungen mit bestimmten Aktionen verknüpfen. Daraus lernt das Kind, welches bislang bedingungslose Liebe praktizierte, das man es für bestimmte Verhaltensweisen mehr und für andere weniger liebt.

Es lernt zu fordern, zu taktieren, zu erwarten was in der Regel das Aus für die bedingungslose Liebe bedeutet. 

Das Umfeld eines arglosen, unbekümmerten kleinen Kindes ist es also, was ihm diese natürlich vorhandene bedingungslose Liebe aberzieht. Das ist traurig aber leider wahr!

bedingungslose Liebe der Kinder

Verliebtsein oder bedingungslose Liebe?

Bevor die Frage, ob es sich um eine bedingungslose Liebe handelt überhaupt aufkommt, stellt sich zunächst eine andere Frage. Handelt es sich um die wahre, echte Liebe oder lediglich um ein vorübergehendes Gefühl des Verliebtseins?

Woran erkennst du, ob du nur verliebt bist oder wahrhaft liebst?

Man erkennt das meist daran, wenn sich die ersten Probleme in der Beziehung zeigen. Solange alles eitel Sonnenschein ist, kann man das oft nicht voneinander unterscheiden und erliegt nicht selten dem Irrglauben, die große Liebe gefunden zu haben.

Erst wenn aus der Leichtigkeit des Seins heraus ein Sturm in die vermeintlich glückliche Beziehung weht, erkennt man etwas. Und zwar, wie es in Wahrheit um die grosse Liebe bestellt ist.

Oft sind die wild flatternden Schmetterlinge im Bauch ziemlich schnell wieder verflogen. Kannst du dir vorstellen, auch ohne deinen Partner zu leben? Und hast du das Gefühl bei jedem Windhauch das Handtuch werfen zu wollen, dann bist du wahrscheinlich nur verliebt!

Empfindest du im Gegenzug eine starke Verbundenheit, willst helfen, unterstützen, bleiben und kämpfen, stehen die Sterne eher im Zeichen der wahren Liebe. Du kannst dir ein Leben ohne deinen Partner kaum vorstellen, möchtest viel Zeit an seiner Seite verbringen und vermisst ihn, wenn er nicht da ist? Dann hat es dich sicherlich sehr viel tiefer, gefühlvoller und eingehender erwischt als bei einem reinen Verliebtsein.

Du denkst immer wieder mit einem wohligen Gefühl an deinen Partner. Dir wird ausserdem immer ganz warm ums Herz und du spürst eine starke seelische und körperliche Anziehung und Leidenschaft, wenn du an ihn denkst. Das ist sie wohl, die von tief innen heraus empfundene Liebe! 

Nimm dein Glück selber in die Hand...

Der 33-tägige Kurs unterstützt dich dabei, neue, lebendige Beziehungen zu erschaffen und bestehende Beziehungen zu heilen und zu stärken.

Für Singles, Paare, Familien und Teams gleichermaßen geeignet. Entwickle Meisterschaft in der Gestaltung lebendiger Beziehungen.

Wenn keine bedingungslose Liebe möglich ist! 

Wenn deine Beziehung an Erwartungen und Bedingungen geknüpft ist, dann ist das nicht verwunderlich. Bedingungslose Liebe ist leider kein Schulfach und meist wird sie auch nicht von den Eltern vorgelebt. Die Abhängigkeits-Liebe ist da schon eher bekannt. 

Macht dein Partner oder deine Partnerin dir also eine zunächst kalt, hart und entschlossen klingende Ansage, dann solltest du dich fragen, was wohl dahinter stecken mag.

Alles was jemand so betont und in den Vordergrund stellt, hat etwas mit ihm selbst zu tun. Es ist meist ein Spiegel seiner Seele. 

Wurde er/sie vielleicht von seinen/ihren Eltern, Geschwistern und Verwandten selbst nicht ohne Bedingungen geliebt? Hatte er/sie zahlreiche Erwartungen zu erfüllen, um ein wenig Aufmerksamkeit, Zärtlichkeit oder Liebe geschenkt zu bekommen? War er/sie nur gut genug, wenn er/sie diese und jene Bedingungen erfüllte?

Diese traurig machenden Erkenntnisse hinterlassen natürlich ihre Spuren und es ist nicht so leicht, sie selbst im Erwachsenenalter wieder loszuwerden. Wie immer muss man sie zunächst erkennen, sie sich bewusst machen, um sie überhaupt loslassen zu können. 

Wer mit Bedingungen und Erwartungen aufgewachsen ist, der hat vor lauter Angst, so etwas wieder zu erleben, seine Gefühle womöglich tief im Inneren fest verschlossen. Oft fehlt es dann auch an Selbstwertgefühl und Selbstliebe

Wenn du das erkennst und deinen Partner/deine Partnerin beim Suchen des Schlüssels dafür unterstützt, hast du dir eine wichtige Frage selbst beantwortet. Die Frage lautet: Was ist Liebe?

Was ist wahre Liebe also?

Manchmal ist auch das Fernbleiben und bewusste Weglassen bestimmter Dinge, Eigenschaften, Wesenszüge, Charaktermerkmale und Verhaltensweisen schon ein Schritt zur wahren Liebe!

Wer seinen Partner wertschätzt, der kann sich auch mal zurücknehmen der muss sich nicht ständig in voller Länge und Breite zumuten. 

Insbesondere in der heutigen, schnelllebigen Zeit sind die Egos der Menschen unendlich gross. Das liegt an der Erziehung, der Gesellschaft, dem Weltgeschehen und vielem mehr. 

Viele entwickeln dabei Ellenbogen, eine übersteigerte Ich-Bezogenheit und einen überaus grossen Egoismus. Das ist oftmals nicht schlecht, damit boxt man sich durch, lässt sich nichts gefallen und sich nicht unterkriegen. Dafür sind diese Eigenschaften sehr nützlich.

Mit diesen Wesensarten und Strategien sollte man jedoch nicht innerhalb einer Partnerschaft agieren und taktieren. Da kann der Schuss schnell nach hinten losgehen!

Hier sind vielmehr Ehrlichkeit und Offenheit, Interesse am anderen, Vertrauen, Herzenswärme, Treue, ein inniges Zusammengehörigkeitsgefühl und vieles mehr gefragt. 

Kannst du also deine Eifersucht, dein Misstrauen, deine Bindungsangst und deine Nörgeleien weitgehend im Zaum halten, ist schon viel gewonnen! Es mag noch immer keine bedingungslose Liebe sein aber du kommst damit der Frage: "Was ist wahre Liebe" - näher und näher! 

Fazit

Eine bedingungslose Liebe zu führen ist nicht einfach. Und doch ist es in unseren Augen so wichtig und anstrebenswert. Nur in der wahren, bedingungslosen Liebe können wir uns frei entfalten und zu der Personen werden, die wir wirklich sein wollen. 

Nicht in der Abhängigkeits-Liebe zu sein bedeutet, dass wir keine Bestätigung von Aussen mehr benötigen. Und ein starkes ICH führt zu einem starken WIR.

In den letzten 8 Jahren haben wir verstanden, dass unsere Bedingungen an den Partner, oft mit den Ängsten und Defiziten aus unserer Vergangenheit zu tun haben.

Erst wenn wir frei von unserer Vergangenheit und den daran geknüpften Bedingungen sind, sind wir Fähigkeit bedingungslos zu lieben. Und auch da fängt es bei der Selbstliebe an. 

Also schaue genau hin  und stelle dich deinen alten Verletzungen. Du hast jetzt die Möglichkeit dein Leben in die Hand zunehmen.

Nur du bist für dein Glück verantwortlich.

Nimm dein Glück selber in die Hand...

Der 33-tägige Kurs unterstützt dich dabei, neue, lebendige Beziehungen zu erschaffen und bestehende Beziehungen zu heilen und zu stärken.

Für Singles, Paare, Familien und Teams gleichermaßen geeignet. Entwickle Meisterschaft in der Gestaltung lebendiger Beziehungen.

>